Geld von Stadt, Land und Bund

„Fördermittel sind für mein Kino wirklich wichtig”, sagt Sigi Daiber." Mein Dank gilt all jenen, die Herzblut für das besondere Kino haben. Die Gelder von Stadt, Land und Bund für tiefsinnige oder auch eigensinnige Filmprogramme sind gut angelegt. Sie bilden Gesellschaft.”

Münchner Kulturreferat

Kommunale Förderung in der Film- und Medienstadt München bedeutet die Entstehung, Erhaltung und publikumswirksame Präsentation von Filmkunst bestmöglich zu unterstützen. Mit 3500 Euro aus der Projekt-Förderung unterstützte 2009 das
Kulturreferat der Stadt München
das MAXIM.

 

FilmFernsehFonds Bayern

Der FilmFernsehFonds Bayern (ffh Bayern) förderte das MAXIM 2009 mit
4000 Euro. Aus seinem Fördertopf werden Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur und zur Stärkung des Medienstandorts Bayern unterstützt.

 

Förderung durch die Bundesregierung

Mit verschiedenen Förderungen unterstützt die Bundesregierung durch den Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) die Filmkunst und Kinos in Deutschland. Dabei soll nicht nur der künstlerische Rang des deutschen Films gesteigert werden. Vielmehr geht es auch darum, die Entwicklung der Filmtheater als Kulturstätten zu unterstützen, vor allem dann, wenn in diesen Kinos kulturell ambitionierte und besondere Filme gezeigt werden. Deshalb wurde auch das MAXIM 2009 mit 5000 Euro gefördert.

 

 

 

27. März 2017

Programm heute

Heute kein Filmprogramm.
Die nächsten Termine finden Sie in der Wochenübersicht ...

MAXIM-Aktuell

Impressum