MAXIM hat Gesellschaftswert

Fr.Staudenmeyer und Sigi Daiber

"Gemeinsam schaffen wir das!"
(MAXIM-Betreiber Sigi Daiber und
Ingeborg Staudenmeyer).

Das MAXIM ist nicht nur das älteste und einzige Kino in Neuhausen-Nymphenburg, sondern auch ein wichtiger kultureller Treffpunkt. Das sieht auch der Bezirksausschuss so, der bereits seit Jahren das Kino bei verschiedenen Aktionen finanziell und ideell unterstützt. Für ihn hat das MAXIM schließlich auch eine wichtige generationsübergreifende und integrationsfördernde Aufgabe im Stadtbezirk, und damit einen gesellschaftspolitischen Wert.

„Das kann sich jetzt weiter entwickeln”, so die Bezirksausschuss-Vorsitzende und MAXIM-Förderin Ingeborg Staudenmeyer, die auch schon einige Zukunftsideen hat: „Wichtig wäre uns im Ausschuss für den Stadtteil eine Verknüpfung mit den Schulen und Kindergärten. Kinder sind die Türöffner für Vieles und die Gesellschaft von morgen”, weiß Staudenmeyer und meint weiter: „Und wir können auch als Ideengeber auftreten und jetzt schon mit der Planung für die 100-Jahrfeier beginnen.”

Als ein weiteres Ziel zum Jubiläumsfest 2012 sieht Staudenmeyer auch die Erneuerung der Kino-Bestuhlung. Als ihren „großen Wunsch” regt sie dafür Stuhlpatenschaften und das Engagement Neuhauser Geschäftsleute an.

Mit gutem Beispiel ging Staudenmeyer voran und hat die erste Stuhlpatenschaft für 250.- Euro übernommen. „Um Nachahmung wird gebeten”, appelliert sie an alle, jetzt den Worten fürs MAXIM auch Taten folgen zu lassen.

 

27. März 2017

Programm heute

Heute kein Filmprogramm.
Die nächsten Termine finden Sie in der Wochenübersicht ...

MAXIM-Aktuell

Impressum