Theater im MAXIM-Kino

Rückschau

Erfolgsprojekt „Erhabenes Scheitern”

Das Theaterstück von Susanne Schroeder, Judith Huber und Stefan Kastner führt zwei Gegenpole der Kunst zusammen: das Scheitern und das Erhabene.

Lola, Alu und Inge wollen Ihre Kunst los werden

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Lola, Alu und Inge sind auf der Flucht. Gejagt vom drohenden Erfolg oder dem totalen Scheitern, verfolgt von den eigenen Ideen und der Kunst. Sie verschanzen sich im Kunstkino MAXIM in der Landshuter Allee 33, mitten im Reich „des Herrn” Sigi Daiber. Unter dem Schutz ihrer drei Patrone, dem Blauen Engel, Hans-Georg Schwarzenbeck und Ingeborg Bachmann gehen sie von dort aus auf Wallfahrt.

Diese Reise fordert Opfer und am Wegrand bleiben Dinge aus der untersten Schublade ihrer Biographie: Kleidungsstücke aus besseren Tagen, Filme, die keiner sehen wollte, und Ideale.

In der neuen Fassung des Stücks, das den gesamten Kinosaal als Bühne bespielt, tritt Kino-Urgestein Sigi Daiber erstmals als Schauspieler auf.

Nach der Premiere 2008 wurde das erfolgreiche Theaterprojekt um die drei Künstler Lola, Alu und Inge und ihren Kampf, „die Kunst los zu werden” 2010 im MAXIM wieder aufgenommen.

 

Konzept, Regie, Darstellung: Susanne Schroeder, Judith Huber und Stefan Kastner, Gastdarsteller: Sigi Daiber
Bühne: Martin Schmidt
Licht: Igor Belaga
Pressearbeit: Kathrin Schäfer

Weitere Infos zum Ensemble

 

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

 

27. März 2017

Programm heute

Heute kein Filmprogramm.
Die nächsten Termine finden Sie in der Wochenübersicht ...

MAXIM-Aktuell

Impressum